Zurück
https://www.jetztschonprofi.de/wp-content/uploads/2019/06/E1_heroimage_desktop_small.jpg
Karriere im Einzelhandel:

Der Start in die Berufswelt mit Ausbildung, Abiturienten programm oder dualem Studium

Karriere machen – das geht auch ohne Studium. 80 Prozent der Führungskräfte im Einzelhandel haben ihre Karriere mit einer Ausbildung begonnen. Bei der Vielfalt des Ausbildungsplatzangebots liegt der Einzelhandel klar vorn: Als eine der größten Branchen in Deutschland bietet er jungen Menschen sichere Arbeitsplätze mit viel Abwechslung und guten Berufsaussichten.

Bereits die Einkaufsstraße in nächster Nähe zeigt, welche Vielfalt im Einzelhandel auf junge Menschen wartet

Im Untergeschoss der Supermarkt, im Erdgeschoss die vielen Mode- und Schuhgeschäfte, die Parfümerie oder der Deko-Laden und im ersten Stock das Geschäft für Elektronikwaren sowie der Buchladen. Alle Handelsunternehmen bieten eine Vielfalt an Ausbildungsberufen mit verschiedenen Tätigkeitsfeldern an, und zwar die für jedermann offensichtlichen, aber auch jene, die der Kunde nicht gleich auf Anhieb sieht.

https://www.jetztschonprofi.de/wp-content/uploads/2019/06/E1_content_image_small_desktop_small.jpg

Vielfältiges und großes Ausbildungsangebot

In Deutschland werden allein in den beiden Kernberufen des Einzelhandels Verkäufer/Verkäuferin und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel jährlich zehn Prozent aller Ausbildungsverträge abgeschlossen. Dabei bildet der Einzelhandel noch in viel mehr Ausbildungsberufen aus: in gut 60 Ausbildungsberufen.

Zum Vergleich: 326 duale Ausbildungsberufe verzeichnet das Bundesinstitut für Berufsbildung insgesamt. Und die Auszubildenden des Handels sind nicht alleine – mehr als drei Millionen Menschen arbeiten in dieser wichtigen Branche. Gemessen an der Zahl der Unternehmen und Beschäftigten ist der Einzelhandel damit einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder des Landes.

 

Übrigens: Die Karrierewege im Einzelhandel sind vielfältig. Beispielhaft geben Ihnen Agnes (44), Eric (32), Fatma (38) und Sönke (24) einen Einblick in ihren Werdegang. Mehr dazu in diesem Artikel.

https://www.jetztschonprofi.de/wp-content/uploads/2019/06/E1_content_image_big_desktop_small.jpg

Gut aufgestellt für die Zukunft

Bei den beliebtesten Ausbildungsberufen schaffen es die Kaufleute im Einzelhandel und Verkäufer seit Jahren wiederkehrend in die Top-Drei (mehr zu den beiden Ausbildungen und ihre Bestandteile hier im Überblick).

 

Das verwundert kaum, denn junge Menschen haben in diesen Ausbildungsberufen auch jenseits des Studiums gute Karriere-Chancen. In den Karriere-Lebensläufen der Beschäftigten sind häufig die Fortbildungen zum Handelsfachwirt oder Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel zu finden. Es ist somit eine Branche, die Ihrem Kind Zukunft bietet.

 

Die Beschäftigten werden für das Thema Digitalisierung weitergebildet, zum Beispiel für digitale Bezahlsysteme mit kontaktlosem Bezahlen, für elektronische Preisschilder und bei der Verknüpfung von Online- und Stationärem-Handel. Für den stetigen Wachstumstreiber Online-Handel wurde außerdem ein neuer Ausbildungsberuf geschaffen: der Kaufmann/Die Kauffrau im E-Commerce. Zudem bieten die mittlerweile auf Platz Zwölf der Ausbildungsmarktstatistik der Bundesagentur für Agentur gerankten Abiturientenprogramme des Handels Hochschulzugangsberechtigten eine sehr gute Alternative zum Studium. Hierbei werden innerhalb von drei Jahren bis zu drei Abschlüsse erworben – Ausbildung, Fortbildung und Ausbilderschein – und in kürzester Zeit zur Führungskraft qualifiziert. Darüber hinaus bieten die Handelsunternehmen auch viele duale Studiengänge an.

 

So findet jeder ein passendes Ausbildungsangebot im Handel.

Vorteile einer Ausbildung im Handel:

  • Eine Ausbildung legt somit den soliden Grundstein für die Karriere Ihres Kindes.

Junge Menschen sammeln in der täglichen Praxis, wertvolle Erfahrungen für ihr gesamtes Berufsleben. Wer im Einzelhandel arbeitet, hat überdies flexible Arbeitszeiten, zum Beispiel auch mal unter der Woche frei.

 

 

  • Ausbildungsberufe im Einzelhandel sind darüber hinaus Berufe mit viel Abwechslung:

Sei es beispielsweise das Verkaufen und Informieren über die Ware oder das Marketing und die kaufmännische Steuerung und Kontrolle.

 

 

  • Hinzu kommen gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, wie etwa der Aufstieg zum Abteilungs-, Filial- oder Bereichsleiter.

Damit finden sich Azubis folglich in bester Gesellschaft: Vier von fünf Führungskräften im Handel haben ihre Karriere mit einer Ausbildung begonnen.

Gut zu wissen

Millionen

sind im Einzelhandel beschäftigt

PROZENT

aller Führungskräfte im Handel haben mit einer Ausbildung begonnen

verschiedene

Ausbildungsberufe im Handel